Die teuersten Rassen

Die teuersten Rassenkatzen der Welt

Ragdoll 800 - 1'22 Euro

Der Name dieser speziellen Katze, kann etwa mit Stoffpuppe übersetzt werden. Kein Wunder, bei diesem flauschigen Fell. Diese Katze kann auch ein dunkles Fell haben.

Maine Coon 800 - 1'500 Euro

Die Maine Coon Katze gehört sicher zu den bekanntesten Rassenkatzen bei uns in Europa. Ihr Fell ist lang und dicht. Eine echte Schmusekatze eben.

Bengal Katze 800-1'200 Euro

So mancher Katzenfreund wünscht sich eine Bengalkatze. Ihr Aussehen erinnert stark an eine "echte" Wildkatze.

Nur kann sich leider nicht jeder so eine teure Rassenkatze leisten. Tiere aus bester Züchtung werden sogar für bis zu 20'000 Euro verkauft.

Savannah Katze 6'000 - 30'000 Euro

Aber es geht noch viel teurer. Die wirklich wertvollste Rassenkatze der Welt, trägt den Namen "Savannah Katze". Ihre Fellzeichnung ähnelt ein bisschen der einer Safari Katze. Aber an ihrer Kopfform merkt man deutlich, dass diese Mieze etwas ganz Besonderes ist. Die Savannah Katze ist aus der Paarung eines Servals mit einer Hauskatze entstanden. Kein Wunder, besitzt diese Katze eine enorme Sprungkraft. Obwohl auch die Savannah als Hauskatze gehalten werden kann, muss der Besitzer event. gesetzlich bestimmte Vorschriften einhalten. So muss zum Beispiel der Freiraum dieser Tiere mit einem mehreren Meter hohen Zaun abgesichert sein. Der hohe Preis soll die sehr aufwendige Züchtung dieser speziellen Rasse gerecht fertigen.

Fazit

Natürlich gibt es noch andere teure Rassenkatzen. Ob ein Tier überhaupt so wertvoll sein kann, das sollte wohl jeder für sich entscheiden. Aber wer eine bestimmte Katze wirklich über Alles lieb hat und mit ihr umgehen kann, der sollte sich ruhig auch mal etwas ganz Besonderes leisten. Schliesslich ist eine Katze ein Lebewesen und diese sind ja eigentlich unbezahlbar. So sehe ich, als Katzenliebhaber, es jedenfalls.

Aber auch eine "normale" Hauskatze kann natürlich Freude bereiten.

Fotos: pixabay.com

Dein Mini-Hosting