Abbessinier

Abessinier

Urprung: Unbekannt
Erste Züchtungen: 1889
Foto: www.isatai.de

Charakter

Körper

Zeichnung

Sonstiges

Abessinier sind lebhaft, intelligend und freundlich gegenüber dem Halter. Sie werden nur selten laut und aufdringlich. Sie brauchen viel Kontakt mit ihren Menschen und verlangen viel Aufmerksamkeit. Sie sind nicht gerade Schosstiere, aber sie möchten überall dabei sein, wenn etwas los ist. Diese Rasse kann man also nicht den ganzen Tag alleine lassen. Mit anderen Katzen oder auch mit Hunden, schliessen sie in der Regel schnell Freundschaft. Diese Rasse eignet sich gut für Familien.

Der mittelgrosse Körper ist lang und muskulös. Die schlanken Läufen enden in kleinen, ovalen Pfoten. Der eher lange Schwanz setzt fest an und wird gegen das Ende dünner.
Das Kinn ist sehr ausgeprägt und die Schnauzenspitze darf weder zugespitzt noch quadratisch sein. Die Augen sind gross, mandelförmig und leuchtend. Die Ohrmuscheln sind innen unbehaart, aber kleine Haarbüscheln an der Spitze werden gerne gesehen.

Bei den Abessinier sorgt das "Ta-Gen" für ein getigertes Fell. Das feine Tigermuster sollte gleichmässig über den ganzen Körper verteilt sein.
Die ursprüngliche und häufigste Zeichnung ist die "Ruddy". Diese Wildfärbung besteht aus einem warmen rötlich-braunem Grundton mit schwarzer Tigerung. Weitere Färbungen: Blau, Rot, Créme, Silver, Fawn, Sorfel.

Die Abessinier gehören zu den ältesten Katzenrassen. Ihren Namen leitet sich von "Abessinien", dem heutigen Äthiopien ab. 1929 entstand in der USA der Erste Zuchtverband für Abessinier.
Pflege
Das Fell ist leicht zu pflegen. Es genügt, während des Fellwechsels die Haare zu bürsten. Einige Blutlinien neigen stark zur Bildung von Zahnstein. Darum sollte man die Zähne öfters untersuchen.

Dein Mini-Hosting