Fragen Seite 2

Was bedeutet das Wort "Cameo"?

Cameo nennt man die Fehlzeichnug einer Katze, die auf weissem Untergrund eine leichte rötliche Färbung aufweisst. Der Name "Cameo" haben sich amerikanische Züchter ausgedacht. Das Wort ist eine Ableitung des Wortes" Kameo" , die Bezeichnung für einen bestimmten Schmuckstein mit eingeschnittenem Bild.

Wie schnell schlägt das Herz einer Katze?

Das Herz einer gesunden, entspannten ausgewachsene Hauskatze schlägt 100 bis 120 mal in der Minute. Bei einem Jungtier oder einer Katze, die grosser Hitze ausgesetzt ist, schlägt das Herz bis zu 160 mal pro Minute. Noch grösser wird das Herzklopfen, wenn die Katze erregt ist, oder wenn sie im Jagdfieber ist. Ein gesundes Menschenherz schlägt 60 bis 100 mal pro Minute.
Der Blutdruck einer Katze ist mit einem Wert von 120 bis 130 dem eines Menschen jedoch ähnlich.

Wieviel Schlaf braucht eine Katze?

Bestimmt wunderte sich schon so mancher Katzenbesitzer, dass sein Vierbeiner dauernd schläft. Sind unsere Stubentieger einfach nur faul, oder müssen diese wirklich dauernd dösen? Tatsache ist, dass eine Katze durchschnittlich 16 Stunden im Tag in Ruhelage verbringt. Die meiste Zeit aber schlafen die Tiere nicht tief und fest, sondern sind einfach entspannt und ihr Gehirn nimmt Gerüche und Geräusche in der Umgebung trotzdem wahr. Bei Gefahr sind sie dann blitzschnell wieder hellwach und zur Abwehr bereit. Der Tiefschlaf einer Katze dauert nur gerade drei Stunden. Danach muss sich das Tier zuerst kurz orientieren, und ihr Kreislauf langsam ankurbeln, wenn es erwacht. Am tiefsten schläft die Katze (wie der Mensch auch) in der sogenannte "REM-Phase", in der die Tiere träumen. Dass eine Katze auch traümen kann, merken wir am zucken des Schwanzes oder wenn unser Schnurrer im Sclaf plötzlich Laute vor sich gibt. Eine Katze sollte man niemals aus dem Tiefschlaf wecken!

Können Katzen heilen?

Was Katzenbesitzer schon lange wissen, ist jetzt wissenschaftlich bewiesen: Katzen haben eindeutig einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Menschen. Laut einer Statistik, besuchen Katzenbesitzer 12% weniger häufig einen Arzt, als Menschen ohne ein Haustier (bei Hundehalter sind es 8%). Immer mehr werden Stubentieger zur Unterstützung einer schnelleren Genesung schwerkranken Leuten eingesetzt. Damit nicht jemand auf die Idee kommt, Haustiere in Apotheken anzubieten, sollten wir beachten, dass unsere Tiere Lebenwesen sind, und nicht bloss als ein Medikament behandelt werden dürfen.
Trotzdem - manche Patienten hätten vielleicht nichts dagegen, wenn ihnen der Arzt statt teure Medikamente eine süsse Katze verschreiben würde.

Was ist eine Katzen-Kratz-Krankheit?

Diese Krankheit gibt es wirklich. Durch Bisse oder Kratzer eines Stubentiegers kann sich der Erreger auch auf den Menschen übertragen.
Vor allem streunende Katzen sind oft mit diesem Erreger infiziert. Die Krankheit kommt jedoch nur selten zum Ausbruch. Wenn doch, dann ist dies an einer kleinen blauroten Schwellung, ähnlich einem Insektenstich, zu erkennen. In der Regel heilt die harmlose Krankheit in zwei bis Vier Monaten von alleine aus.

Noch mehr Fragen und Antworten >>

Dein Mini-Hosting